Pressedienst PR-Strategie Kulturmanagement Künstlermanagement Künstleragentur Corporate Media Referenzen
prkulturbecker - Agentur und Pressedienst
Agentur & Pressedienst
Public Relations for Classical Music, Culture & Art
prkulturbecker - Agentur und Pressedienst

Ann-Helena Schlüter



Ann-Helena Schlüter (Orgel/ Klavier)

Mag. phil. Ann-Helena Schlüter, schwedisch-deutsche Pianistin, Organistin, Komponistin und Lyrikerin, ist eine international anerkannte Künstlerin. Sie konzertiert weltweit, gewinnt international Preise, veröffentlicht CDs, Bücher, Lyrikbände und Noten. Sie studierte in Deutschland, USA, Australien und Österreich: Konzertfach Konzertexamen Klavier Meisterklassendiplom bei Bernd Glemser, HfM Würzburg; Solistenklasse Klavier HfMT Köln, HfM Detmold; zwei Jahre Stipendiatin Auslandsstudium USA und Australien (Master of Music); alle Abschlüsse mit Note 1; dann Konzertorgel (Gesamtnote 1,0) HfM Würzburg Christoph Bossert in 3 Semestern, an der HfMDK Frankfurt am Main mit 6 Semestern Hochstufung und Note 1, KE an HfK Heidelberg und HfMT Hamburg Pieter van Dijk; zudem studierte sie Komposition, Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der Universität Würzburg und Universität Leipzig, Dirigieren im Nebenfach (Frank Löhr, Ari Rasilainen). Sie konzertiert weltweit auf allen Kontinenten und in renommierten Konzertreihen.
Sie begann das Klavierspiel mit drei Jahren bei ihren Eltern (Pianisten), studierte neben dem Musikgymnasium als Jungstudierende (Arne Torger), ihre Nebenfächer Gesang, Clavichord, Cembalo und Dirigieren (Jan Ernst, Menno van Delft). Sie promoviert in Musikpädagogik und Musikwissenschaft an der Universität Leipzig und Universität Mozarteum Salzburg. Sie ist Recording Artist, Solistin, Lyrikerin, Musikwissenschaftlerin, Musikvermittlerin und Autorin, veröffentlichte Solo-CDs bei Hänssler Classic, Kompositionen bei Laurentius Verlag Frankfurt, Verlage Heinrichshofen und Furore Verlag Kassel, drei eigene Lyrikbände Periplaneta Verlag Berlin und Romane Fontis- und SCM-Verlag, ist internationale Preisträgerin in Musik, Literatur und Malerei (München, Nürnberg, Hamburg, Villach, London). Sie schreibt zudem Werke, Lieder, Kompositionen für Orgel, Klavier, Orchester, Streichtrio, Quintett und Chor.
Sie gastierte als Solistin mit Orchester u. a. im Gewandhaus zu Leipzig, im Sendesaal SR Saarbrücken und Kaiserslautern mit der Deutschen Radio Philharmonie, im Nürnberger Opernhaus, mit dem Masterworks Festival Orchestra in London, Kammerorchester Musica Salutare Stuttgart und Chamber of Lights Berlin, mit dem Orchester der Arizona State University, den Musikgymnasien Nürnberg und Würzburg und den Jenaer Philharmonikern.
Biographie DE
Die deutsch-schwedische, vielseitige Konzertpianistin, Konzertorganistin, Komponistin und Autorin Ann-Helena Schlüter konzertiert weltweit. Sie ist aufgewachsen in einer Pianisten-Solisten-Familie, geboren in Nürnberg, Bernd Glemser-Schülerin, erhielt zahlreiche Auszeichnungen, Stipendien und Preise ab dem fünften Lebensjahr. Sie galt als Wunderkind: Sie begann das Klavierspiel ab dem dritten Lebensjahr bei ihrer Mutter (Schwedin, geboren in Jönköping) und ihrem Vater, in Torgau geboren, Pianist Prof. Karl-Heinz Schlüter, Busoni-Preisträger; er unterrichtete am Konservatorium Osnabrück und Nürnberg; ihre Mutter Ann-Margret, geboren Elmgren, Organistin und Musikpädagogin an der Universität Würzburg. Auch ihre Schwestern sind Berufsmusikerinnen (Violine am Nürnberger Opernhaus, Pianistin in Stuttgart).
Mit fünf Jahren gewann sie das erste Mal den Wettbewerb Jugend musiziert, damals jüngste Pianistin. Mit acht schrieb Ann-Helena ihre ersten Gedichte und gewann mit zehn Jahren einen Lyrikwettbewerb. Mit sechzehn gewann sie den Nürnberger Literaturwettbewerb.
Sie ist 1. Preisträgerin des Internationalen Steinway Klavierwettbewerbs Hamburg, Laeiszhalle, Preisträgerin des Robert-Schumann Klavierwettbewerbs Zwickau, 1. Preisträgerin Nürnberger Klavierwettbewerb, 1. Preisträgerin Internationaler London Piano-Concerto-Competition des Masterworks-Festivals USA, erfolgreich beim Klavierwettbewerb Ettlingen und beim ARD-Wettbewerb München, und mehrfach erste Bundespreisträgerin Jugend musiziert in Klavier solo, Klavierduo und Korrepetiton. Zudem gewann sie den Literaturwettbewerb Villach, Österreich und war Preisträgerin in den Literaturwettbewerben in Regensburg, Nürnberg, München, Bielefeld und Hamburg. Sie gewann auch den Kunst-Wettbewerb Grafimuse Brüssel mit dem Acryl-Werk Fernweh.
Sie studierte bei ihrem Vater neben der Schule und gewann zahlreiche Klavier- und Literaturwettbewerbe. Sie erhielt eine umfassende künstlerische Ausbildung (Klavier, Gesang, Chor, Ballett, Korrepetiton, Ensemble). Sie war Jungstudentin an der Hochschule für Musik Würzburg neben dem Musikgymnasium Nürnberg bei Arne Torger, später Musikgymnasium Würzburg, war Studentin Solistenklasse Klavier bei Bernd Glemser, hier Konzertexamen und Meisterklassendiplom, parallel USA-Studium Master of Music bei Eckart Sellheim, Walter Cosand, Kimberley Marshall. Sie spielte preisgekrönt Klavierduo und Duo Violine und Klavier mit ihren Schwestern.
Sie ist Recording Artist mit zehn CDs, u.a. mit Bach-CDs bei Hänssler Classic Profil Medien. Ihre Bachelor-Arbeit beinhaltete ihre erste Orgel-CD bei Classicophon Rheine. Ihre Magisterarbeit über Bachs Goldbergvariationen bei Ulrich Konrad an der Universität Würzburg wurde veröffentlicht. Ausgedehnte Konzert-, Studien- und Stipendiats-Reisen im In- und Ausland seit ihrem zwölften Lebensjahr. Sie spielt international auf allen Kontinenten rund um den Globus: Konzerte in Nepal, Australien, ganz Europa, Russland, Asien und Afrika, USA und Südamerika.
Sie trat und tritt mit ihren Liedern und ihrer Lyrik auch in Jazz-Clubs und Literaturcafès auf. Sie gibt international Kurse für klassisches Klavier, Klavierimprovisation, Songwriting, schreibt Lyrik, Prosa und Romane und malt (Öl und Acryl auf Leinwand). Sie malt auf Leinwand mit Acryl und Öl (Galerie Edwin Wiegele, Kärnten). Man spürt und sieht bei ihr das Nordische ihrer norddeutschen Verwandten und das Skandinavische ihrer schwedischen Mutter, auch das Süddeutsche ihrer Heimat Franken in Bayern. Auch das Ost- bzw. Mitteldeutsche durch ihren Vater, der in Sachsen geboren ist, hat sie geprägt.
Nach der Solistenklasse Klavier an der Hochschule für Musik Detmold bei Anatol Ugorski absolvierte sie das künstlerische Diplom/Künstlerische Reifeprüfung mit der Note 1 bei Bernd Glemser an der Hochschule für Musik Würzburg, anschließend in seiner Meisterklasse das Meisterklassendiplom und Konzertfach Klavier Konzertexamen. Zuvor studierte sie bei Arne Torger als Jungstudentin an der Hochschule für Musik Würzburg neben dem Besuch des Musikgymnasiums Nürnberg, dann des Musikgymnasiums Würzburg. Anschließend schloss sie bei Nina Tichman (USA) an der Hochschule für Musik und Tanz Köln das instrumentalpädagogische Diplom ab. Ihre Diplomarbeit schrieb sie über Schuberts Wanderer-Fantasie/Szymanowskis Masken.
Sie ist außerordentliches Mitglied der GEMA als Komponistin und Textdichterin in E-Musik und U-Musik.
Als Dozentin unterrichtete sie eine eigene Klavierklasse an der Universität Würzburg, ebenfalls als Dozentin an der Hochschule für Musik Würzburg.
Website Ann-Helena Schlüter


Biography (EN)
The Swedish-German pianist, organist and composer Ann-Helena Schlueter, Mag. art, born in Nuremberg, Germany, grew up in a pianist’s family. Her parents, sisters, brothers and together ten relatives are professional musicians. Piano lessons began when she was four years old. She was taught by her swedish mother, Ann-Margret Schlüter, who was teaching piano at the University of Würzburg. With six years old she was taught by her father, pianist Prof. Karl Heinz Schlüter, who was teaching at the University of Music in Nuremberg and Osnabrück. When she was eight years old she wrote her first poems.
Whether as a soloist on the piano (concert exam masterclass diploma piano Bernd Glemser) and on the organ or as an composer: She is internationally known for her art. The German-Swedish dedicates herself to her extraordinary talents with all her heart and heart and gives concerts worldwide.
Born into a family of musicians and raised in Nuremberg, her musical and literary talents became very apparent at an early age: Initially taught by her parents, she soon took part successfully in international competitions, won numerous first prizes and awards, including piano competitions in Italy, in Nuremberg, Munich, London and Ettlingen as well as at the Steinway piano competition in Hamburg, multiple first national prize winner with special prize. She also won the Villach and Nuremberg literature competition and was Prize winner in literature competitions in Regensburg, Munich, Bielefeld and Hamburg. The recording artist has been publishing Solo-CDs and books since 2010.
The intensive studies of the Bernd Glemser-masterstudent in the subjects of piano, organ, musicology and music education (doctorate) took her to the music colleges and universities in Cologne, Frankfurt am Main, Würzburg, Detmold as well as Leipzig, Heidelberg, Mozarteum Salzburg, Perth and Phoenix. She first studied piano and then organ with Glemser, Bossert, Torger, Ugorski, Sellheim, Cosand, Marshall, Tichman, Kaunzinger, Ericsson, Konrad, Loos, Henning, Conducting with Ari Rasilainen. Master classes in piano and organ with Hakim, Ericsson, Latry, Roth, Jacobs, Perticaroli, Schmeding, Gulda, Weissenberg, Kämmerling, Gililov, Badura-Skoda, Hewitt, piano duo Tal / Groethuysen and Margulis rounded off their studies.
Ann-Helena Schlueter can be heard all over the world as a soloist on piano and organ. In addition to numerous concert engagements in Germany and other European countries, she has already made guest appearances in Israel, Russia, Africa and Nepal, the Philippines, Australia, the USA and Asia. She played with well-known ensembles such as the German Radio Philharmonic, the Jena Philharmonic, the Nuremberg Opera House Orchestra, the Masterworks Festival Orchestra and various chamber orchestras on renowned stages, including the Liederhalle Stuttgart, the Mozarteum Salzburg, the Gewandhaus zu Leipzig, the Admiralspalast Berlin, the Meistersingerhalle Nuremberg, at Schloss Elmau and the Laeiszhalle Hamburg.
Website Ann-Helena Schlüter

E-Mail Booking
Telefon Booking: +49 (0)531.336817 oder +49 (0)172.7652383

Pressefoto

Download Bilder Ann-Helena Schlüter
Veröffentlichung nur mit Copyrights - Sie finden diese in den Dateinamen - honorarfrei.
Bilder nur für Veranstalter und Medien.

Vita und Repertoire

Vita DE Ann-Helena Schlüter
Vita EN Ann-Helena Schlüter

Repertoire Orgel/ Klavier Ann-Helena Schlüter

Pressestimmen

Download Wolfenbütteler Zeitung 05.10.2019
Download Main Post 16.01.2021


Felix Mendelssohn Bartholdy - 4. Sonate B-Dur op. 65 Andante 2. Satz Späth-Orgel, Marienkirche Bad Mergentheim 2021, Ann-Helena Schlüter

Johann Sebastian Bach - Fuge a-Moll BWV 543, Beckerath-Orgel Würzburg, Ann-Helena Schlüter

Johann Sebastian Bach - Toccata und Fuge d-Moll BWV 565 d-Moll Orgel, Ladegast-Orgel Dom zu Schwerin, Ann-Helena Schlüter

Johann Sebastian Bach - Chromatic Fantasia & Fugue in d-Moll BWV 903, Ann-Helena Schlüter, Klavier

Ludwig van Beethoven - Waldstein Sonate Nr. 21 op. 53 C-Dur, Ann-Helena Schlüter, Klavier
Bilder © Marco Dittrich (oben) und Pascal Roessler (mitte)